Paramente für die Wichernkirche

Paramente werden in der evangelischen Kirche Schmuckbehänge aus Stoff genannt, die den Altar, die Kanzel oder das Lesepult zieren. Sie sind liturgische Textilien und haben auch in anderen christlichen Kirchen eine großartige Tradition.

Unsere Wichernkirche hatte bislang keine Paramente. Ihr schlicht gestalteter Innenraum konnte kahl wirken. Das hat sich nun geändert: Musikalisch vom Wichernchor festlich gestaltet, wurden in einem Gottesdienst am 10. Dezember 2017 Antependien, d. h. Vorhängetücher, für die Kanzel und den Altar eingeweiht.

Die Wicherngemeinde freut sich über den neuen Schmuck ihrer Kirche. Er ist Ausdruck der bunten Lebendigkeit unseres Gemeindelebens!

Paramentenkunst aus Marienberg

Hergestellt hat unsere Paramente die traditionsreiche Werkstatt der von-Veltheim-Stiftung im Kloster Marienberg in Helmstedt, die von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz getragen wird. Diese Werkstatt arbeitet vor allem für eine zeitgemäße Erneuerung der ehrwürdigen Paramentenkunst. In diesem Video gibt sie einen Eindruck ihres Schaffens:

 

Wofür stehen die Wichern-Paramente?

Die Einweihung der Paramente hat ein Echo über unsere Gemeinde hinaus ausgelöst. Auf der Website der Braunschweigischen Stiftungen steht eine lesenswerte Reportage über die Herstellung und Anbringung der Paramente online. Die Historikerin Meike Buck hat dazu Interviews mit Pfarrerin Reinhard und der Leiterin der Paramentenwerkstatt, Ute Sauerbrey, geführt. Sie schreibt:

„Wir fertigen die Paramente individuell für Kirchenräume, in Abstimmung mit der jeweiligen Gemeinde“, beschreibt Sauerbrey den Vorgang. So habe sie sich auch sehr gefreut, dass ihr Entwurf bei der Wichern-Gemeinde eine rege Diskussion auslöste und sich viele Menschen am Entstehungsprozess beteiligten.

Zum liturgisch für den ganzjährigen Gebrauch gestalteten Antependium der Altarplatte, das in seinen Hellen Farben einen gelungenen Kontrast zum dunklen Stein bildet, heißt es weiter:

Die vier liturgischen Farben Violett, Weiß, Grün und Rot finden sich in der farbigen Stickerei, drei weiße Felder symbolisieren die Dreieinigkeit. Das Antependium der Kanzel hingegen kann in den Farben des Kirchenjahres gewechselt werden und greift die gestalterischen Elemente des Altartuches auf. Statt eines einfachen Kreuzes das Wichern-Kreuz, das Symbol der Gemeinde, in den Mittelpunkt zu stellen, war eine Idee aus der Gemeinde, die Sauerbrey gerne aufgegriffen hat

Joomla Templates by Joomla51.com | Modified by sjuts.it | Letzte Überarbeitung 14.01.2018, 17:24.