Kirchenvorstand


Moritz Trabe
1. Vorsitzender
Kirchengemeindeverband
Diakonieausschuss
m.trabe@wichern-bs.de


 

Ingrid Ahrens

Stellvertretende Vorsitzende
Kirchengemeindeverband
Gemeindeausschuss
i.ahrens@wichern-bs.de

 

Jens Aden

Propsteisynode
Gemeindeausschuss
j.aden@wichern-bs.de


 

Peter Renken
Finanzausschuss
Bauausschuss
Kirchengemeindeverband
p.renken@wichern-bs.de

Thomas Hartmann
Finanzausschuss
t.hartmann@wichern-bs.de


 

Heiner Greune

Bauausschuss
Kindergartenausschuss
h.greune@wichern-bs.de

 

Kofi Acheampong
Gemeindeausschuss
Diakonieausschuss
k.acheampong@wichern-bs.de

Raphaela Klann
Gemeindeausschuss
Diakonieausschuss
r.klann@wichern-bs.de

 

Dörte Ziegeler

Gemeindeausschuss
d.ziegeler@wichern-bs.de


 

Caterina Beer

Protokollführung
c.beer@wichern-bs.de
 


Stefan Behrendt
Mitglied kraft Amtes

Geschäftsführung
stefan.behrendt@lk-bs.de


Dennis Sindermann

Mitglied kraft Amtes
dennis.sindermann@lk-bs.de
 

Ersatzkirchenverordnete sind Marlies-Anette Helm und Ingrid Vahlbruch-Frenzel

Der Kirchenvorstand insgesamt ist unter der Adresse kv@wichern-bs.de erreichbar.

Sitzungstermine:

Sitzung Datum Uhrzeit Ort
Kirchengemeindeverbandsvorstandssitzung 04.12.2018 19:30 St. Jürgen Ölper
Kirchenvorstandssitzung 17.01.2019 19:30 Wichernhaus
Kirchengemeindeverbandsvorstandssitzung 20.02.2019 19:00 Sakristei
Kirchenvorstandssitzung 28.03.2019 19:30 Sakristei
Kirchengemeindeverbandsvorstandssitzung 22.05.2019 19:30 Kreuzgemeinde

Alle Termine finden sich auch im Wichernkalender

Ausschüsse

Der Kirchenvorstand (KV) hat als Leitungsgremium der Wicherngemeinde vielseitige Aufgaben. So hat er neben der Organisation des Gemeindelebens auch die Verantwortung für die Finanzen der Gemeinde, kümmert sich um die Verwaltung der Gebäude und Einrichtungen und nimmt zahlreiche Aufgaben im Bereich der Diakonie wahr.

Bei der Erledigung dieser Aufgaben wird der KV von vier Ausschüssen unterstützt.

  • Bauausschuss
  • Diakonieausschuss
  • Finanzausschuss
  • Gemeindeausschuss

Die Ausschüsse befassen sich mit Aufgaben und Fragestellungen auf dem  jeweiligen Fachgebiet, beraten den KV und bereiten Beschlussvorlagen vor. In den Ausschüssen sitzen KV-Mitglieder, jeweils ein Mitglied des Pfarramtes und Menschen aus der Gemeinde, die aufgrund von Fachwissen oder besonderen Begabungen in die jeweiligen Ausschüsse berufen werden.

Um der Gemeinde einen kleinen Einblick in die Arbeit der Ausschüsse zu geben, stellen sich die einzelnen Ausschüsse nach und nach hier vor.

Diakonieausschuss

Der Diakonieausschuss ist, wie der Name schon sagt, für die diakonischen Aufgaben der Gemeinde zuständig. Er beschäftigt sich zum Beispiel mit der Seniorenarbeit, nimmt die mittellosen Gemeindeglieder in den Blickpunkt und unterstützt Menschen in Not.

Der Ausschuss verfügt über ein eigenes Budget, mit dem Veranstaltungen und Menschen in der Gemeinde gefördert werden. Darüber hinaus werden Organisationen, Einrichtungen und Vereine, die diakonische Aufgaben in Braunschweig übernehmen, vom Diakonieausschuss finanziell unterstützt (z.B. die Aktion Brückenbau e.V. und der Braunschweiger Rechtshilfefonds für Flüchtlinge e.V.).
Neben der Gewährung von Einzelfallhilfen gehörten die Organisation des zweiten Durchgangs der Aktion „Wichern-geht-los“ und das Angebot der Taxi-Coupons zu den letzten Projekten, die der Diakonieausschuss vorangetrieben hat.

Bauausschuss

Hängt der Weihnachtsstern auf dem Dach sicher? Lassen sich die Bänke auf dem Kirchplatz reparieren? Gibt es eine erleichterte Aufbaumöglichkeit der schweren Tische im Wichernhaus? Das beispielsweise sind Fragen und Wünsche des Kirchenvorstandes bzw. der Gemeindeglieder, die bearbeitet werden müssen. Kleinigkeiten wie es scheint, aber von alleine macht sich nichts. Daher gibt es den Bausauschuss. Er bearbeitet bautechnische Fragen und Wünsche.

Spannend sind natürlich die großen Dinge. In der Vergangenheit waren es die Installation der Photovoltaikanlagen und des DACHSES, dieses kleinen Wärmekraftwerkes im Wichernhaus.

Aktion ist aktuell gefordert, da sich bei Sturm Ziegel und Mörtel vom Dach der Wichernkirche herauslösten, zum Glück aber Menschen verfehlten. Zur Gewährung der Verkehrssicherheit und sich eine Reparatur nicht mehr lohnt, muss nun das Dach erneuert werden. Kostenpunkt ca. 160 T€, von denen die Gemeinde 55 T€ stemmen muss. Die Ausschreibungen für die Arbeiten sind in Vorbereitung, die Gemeinde wird bald die Gerüstbauer erleben. Entscheidungen sind zu treffen, die Elemente der Photovoltaikanlage müssen in diesem Zusammenhang ab und wieder aufgebaut werden.

Im Wichernhaus soll für die Jugendarbeit ein attraktives Netzwerk geschaffen werden. Die WLAN-Verbindung im Haus selber genügt den modernen Ansprüchen nicht mehr, da die Jugend bei ihren Sitzungen überwiegend Online arbeitet. Aktuell bricht die Verbindung zusammen wenn mehrere Jungendliche gleichzeitig kommunizieren. Auch muss ein VPN-Client mit der „Zentrale“ in Lehndorf geschaffen werden. Ein Drahtnetzwerk ist zu installieren. Wie und wo müssen die Kabel verlegt werden?

An den beispielhaften Aufzählungen ist zu erkennen, wie vielfältig die Aufgaben des Bauausschusses sind und dass diese eng mit dem Finanzausschuss verknüpft sind. Letztlich muss dieser prüfen, ob für die Realisierung der Projekte auch das Geld zur Verfügung steht, denn Schulden darf eine Kirche nicht machen.

Der Bauausschuss ist gut aufgestellt: Neben dem „Head“, Pfarrer Behrendt, sind insbesondere Heiner Greune als Architekt zu nennen, der kraft seines Berufes über Erfahrung und Wissen verfügt und Dr. Peter Renken (Bauingenieur) als Gemeindeglied mit ingenieurmäßiger Vorstellungsgabe. Beide wurden aus den Reihen des Kirchenvorstandes entsendet. Qualifizierte Unterstützung erhält die Gruppe durch Thomas Hahn (Experte für maschinen- und haustechnische Fragen) und Paul-Gerhard Römermann (Fachmann u.a. auch für elektrotechnische Probleme). Beide genannten Gemeindeglieder sind erprobte und versierte Fachleute aus dem ehemaligen Kirchenvorstand und Bauausschuss. Man kann nur froh sein, dass beide auch weiterhin ihr Wissen für Wichern einbringen.

Alle Gemeindeglieder sind ermuntert, ihre Ideen, Bedürfnisse oder Probleme an den Bauausschuss heranzutragen. Sie dürfen gewiss sein, dass wir jede Anregung und jede Frage versuchen aufzunehmen bzw. kompetent zu beantworten.

Dr. Peter Renken

Gemeindeausschuss

Gemeindefest, Epiphanias-Empfang, LÖW+-Lauf – das sind traditionelle und mehr oder weniger regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen in der Wichern-Gemeinde. Zuständig für deren Planung und Organisation ist der Gemeindeausschuss. Seit der neue Kirchenvorstand im vergangenen Jahr eingeführt wurde und verschiedene Ausschüsse gebildet und besetzt hat, hat der Gemeindeausschuss etwa alle vier bis sechs Wochen in seinen Sitzungen die anstehenden Aktivitäten besprochen und vorbereitet.

Der Gemeindeausschuss versteht sich jedoch nicht nur als Event-Manager, sondern will das Gemeindeleben insgesamt in den Blick nehmen.

Was zeichnet unsere Gemeinde aus? Welche Schwerpunkte setzt sie im Gemeindeleben? Was leisten wir für die Menschen, den Stadtteil, die Kirche? Wo bedarf es neuer Aktivitäten oder neuer Akzente? Erreichen wir die Bewohner in Lehndorf und im Kanzlerfeld – und sind wir als Gemeinde erreichbar?

Der Gemeindeausschuss steht als Ansprechpartner für die verschiedenen Gemeindegruppen und für einzelne Gemeindemitglieder zur Verfügung, wenn es um die Gestaltung unseres Miteinanders geht. Gerne steht der Ausschuss für Anregungen zu neuen Aktivitäten oder zu neuen Formaten der Begegnung in der Gemeinde zur Verfügung, freut sich über Angebote der Mitarbeit, sucht Möglichkeiten der Vernetzung mit anderen Gemeindegruppen. Zugleich ist er auch der Adressat für kritische Anfragen, strittige und diskussionswürdige Themen -, sie werden recherchiert, besprochen und in die Arbeit des Kirchenvorstands eingebracht. Dabei können neben den sozialen Aspekten des Gemeindelebens auch religiöse Fragen berührt sein, und so arbeitet der Gemeindeausschuss an der Schnittstelle von diakonischen und theologischen Aufgaben von Kirche.

Ein langfristiges Projekt der Gruppe ist die Frage nach Organisation und Formen von Gottesdiensten. Dieser Aspekt von Gemeindeleben beschäftigt viele Gemeinden und eben auch die Wichern-Gemeinde seit Jahren immer wieder aufs Neue. Um ein aktuelles Meinungsbild aus möglichst vielen Gemeindegruppen, von tatsächlichen oder potenziellen Gottesdienstbesuchern zu bekommen, hat der Gemeindeausschuss in der vergangenen Adventszeit alle Gemeindemitglieder um Anregungen, Wünsche oder Kritik gebeten, die in zwei Boxen in der Wichernkirche und im Wichernhaus gesammelt wurden. Nach der internen Auswertung der Rückmeldungen sollen Gespräche mit den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und verschiedenen Gruppen und Kreisen der Gemeinde geführt werden, wie das Angebot an Gottesdiensten auch unter Berücksichtigung der Belange der vier LÖW+-Gemeinden aussehen kann.

Zu den Belangen und Aktivitäten des Gemeindelebens nimmt der Gemeindeausschuss gerne auch Ihre Anregungen und Fragen entgegen:

Ihre

Kofi Acheampong, Jens Aden, Ingrid Ahrens, Raphaela Klann und Dörte Ziegeler

Joomla Templates by Joomla51.com | Modified by sjuts.it | Letzte Überarbeitung 10.02.2019, 09:21.